Spendenaufruf Verein Bahnhof der Inklusion Radibor e.V.

Mit einer kleinen Spende großes bewirken

Mit einer kleinen Spende großes Bewirken unter www.99funken.de/bahnhof-radibor

Bahnhofsgebäude waren schon immer Orte der Begegnung, des Kennenlernens und des Ankommens. So auch im Bahnhof Radibor. Durch den gemeinnützigen „Verein Bahnhof der Inklusion Radibor e.V.“ wird mit der Einrichtung einer behindertengerechten/ barrierefreien Begegnungs- und Beherbergungsstätte daran angeknüpft.

Ein zentraler Treffpunkt der Begegnungsstätte wird eine Projektküche. Mit dieser Küche sollen Kinder, Jugendliche und Erwachsene im ländlichen Raum die Möglichkeit bekommen, eine nachhaltige Lebensweise zu erfahren. Dabei steht das Erleben mit allen Sinnen aber auch die Stärkung des sozialen Miteinanders im Mittelpunkt.

Gemeinsam mit der Kreissparkasse Bautzen hat der Verein ein Crowdfunding Projekt ins Leben gerufen. Crowdfunding bedeutet, dass eine Vielzahl an Menschen – die Crowd – ein Projekt finanziell unterstützen und somit dieses auch ermöglichen. Die Kreissparkasse sagt dazu: „Gerade in bewegenden Zeiten ist der Zusammenhalt wichtiger denn je“. Somit wird jede Unterstützung (Funding von 5-100 Euro) durch die Sparkasse verdoppelt.

Wir möchten Sie bitten den Verein bei diesem regionalen Projekt mit einer Spende auf der Plattform 99 Funken  zu unterstützen. Dies ist über die Internetseite: www.99funken.de/bahnhof-radibor bis 30.06.2021 möglich.

Am 12. September 2021 wird der Bahnhof zum Tag des offenen Denkmal’s für alle geöffnet sein. Wir hoffen mit unserer neuen Projektküche.

Der denkmalgeschützte Bahnhof Radibor wurde am 28.04.1906 erstmalig eingeweiht. Viele kennen das Gebäude, welches bereits damals als ein ungewöhnlich großes repräsentatives Objekt für die Oberlausitz beschrieben wurde. Am 24.05.1998 erfolgte die Einstellung des Personenverkehrs und am 05.01.2001 des Güterverkehrs auf den beiden Hauptstrecken Bautzen – Hoyerswerda sowie Radibor-Weißenberg. Mit der Aufgabe der Streckenabschnitte verlor das Bahnhofsgebäude an Bedeutung im Ort und in der Bevölkerung. Die Sanierung des Gebäudes wird dieses Jahr abgeschlossen. Der gemeinnützige Verein Bahnhof der Inklusion Radibor e.V. wird Mieter in dem Gebäude und möchte dieses auch weiterhin einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Bei Fragen rund um das Projekt und die Crowdfounding-Aktion können sie sich gern an Frau Raphaela Lehmann via Email an raphaela.lehmann@gmx.de wenden.

Zurück