• A-
  • A
  • A+
035935 21630

Energie, Klima & Klimaschutz

Kurzvorstellung Klimaschutzmanager und Projektinhalte

Liebe Bürgerinnen und Bürger, Gewerbetreibende und Vereinsvertreter, liebe Interessierte,

mein Name ist Marcel Bellmann. Seit dem 1. Oktober 2023 bin ich in der Gemeindeverwaltung Radibor als „Klimaschutzmanager“ angestellt. Doch was bedeutet das? Was sind meine Aufgabenschwerpunkte? Warum möchte ich auf mich aufmerksam machen? All das möchte ich Ihnen gern kurz erläutern.

Ich bin 34 Jahre alt und wohne in Crosta. Von 2009 bis 2012 habe ich an der Staatlichen Studienakademie Bautzen Finanzmanagement studiert und war anschließend bis vor kurzem Projektleiter der Energieagentur des Landkreises Bautzen, wo ich mir viel Wissen zu Energiethemen selbst angeeignet habe. Ich bin Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Crosta und Vorsitzender des Feuerwehrsportverein Crosta. Darüber hinaus bin ich seit 2019 Gemeinderat in Großdubrau. Der sorbischen Sprache bin ich bisher leider nicht mächtig, aber ich gebe mir Mühe, diese zu erlernen.

Meine neue Arbeitsstelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet und wird in dieser Zeit zu 100 % vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz finanziert. Die Gemeinde Radibor hat mit mir als Angestellten die Möglichkeit, im Gegensatz zu vielen anderen Kommunen, die immer wichtiger werdenden und voneinander abhängigen Themen Energie und Klimaschutz, strategisch und vor allem aktiv, mitzugestalten.

In aller Kürze zusammengefasst, werde ich in den nächsten Monaten meiner Arbeit für das Gemeindegebiet eine sogenannte „Energie- und Treibhausgasbilanz“ erstellen, Potenziale für erneuerbare Energieträger ermitteln und Szenarien aufstellen, wie die Energieversorgung in naher und ferner Zukunft in der Gemeinde Radibor aussehen kann. In diesem Zusammenhang werde ich u.a.  Gespräche mit relevanten Akteuren aus dem Gemeindegebiet, also Ihnen, führen. Das Ergebnis der Bilanz zeigt dann auf, an welchen Stellschrauben die Gemeinde drehen kann, um sich in Sachen Energiewende in den Bereichen Strom und Wärme strategisch und auch ökonomisch gut aufzustellen. Auf dieser Basis wird ein Maßnahmenkatalog abgeleitet. Dabei ist es der Bürgermeisterin und mir ganz wichtig einen möglichst breiten Konsens mit allen gemeindlichen Akteuren zu erreichen.

Wir laden Sie daher schon jetzt ein, sich an diesem Prozess aktiv zu beteiligen. Nehmen Sie gern mit mir Kontakt auf, wenn Sie Fragen rund um die Themen Energie und Klimaschutz haben. Möglicherweise haben Sie auch Ideen, welche Maßnahmen in der Gemeinde Radibor umgesetzt werden könnten. Auch hierfür bin ich Ihnen sehr dankbar. Aufgrund meiner vergangenen Tätigkeit informiere ich Sie auch gern zu möglichen Förderprogrammen für energetische Maßnahmen. Hierfür merke ich mir jeden Dienstag in meinem Kalender vor und lade Sie zur „Energiesprechstunde“ ein. Ich bitte jedoch um vorherige Anmeldung über meine Kontaktdaten.  

Kontakt

Gemeinde Radibor
Marcel Bellmann
Telefon: 035935 21639
E-Mail klima@radibor.de


Durchgeführte sowie geplante Aktionen und Veranstaltungen

Im Rahmen der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes wurde am 20. März 2024 in der Gaststätte Meja die erste Bürgerbeteiligungsveranstaltung „Energie und Klima“ durchgeführt. In den nächsten Wochen bis Ende Mai 2024 werden ortsteilbezogene Veranstaltungen zur Thematik durchgeführt, um möglichst allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, ihre Gedanken und Ideen einzubringen.

Informationsveranstaltungen

  1. Bürgerbeteiligungsveranstaltung „Energie und Klima“

Die Dokumentation der Veranstaltung können Sie sich hier herunterladen: Veranstaltungsdokumentation

 Ortsteilveranstaltungen

  • Zielgruppe: alle Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Vereine aus den genannten Ortsteilen
  • Uhrzeit: jeweils 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr
  • Ablauf: Einstiegsvortrag sowie Diskussion an „runden Tischen“
  • Datum und Veranstaltungsorte für die jeweiligen Ortsteile:
    • 09. April 2024: Heimathaus Lippitsch (Ortsteile Lippitsch und Wessel)
    • 16. April 2024: Schulungsraum der Feuerwehr Milkel (Ortsteile Milkel, Teicha und Droben)
    • 07. Mai 2024: Dorfgemeinschaftshaus Lomske (Ortsteile Lomske, Luppa, Luppedubrau)
    • 14. Mai 2024: Speisesaal FEMTECH Luttowitz (Ortsteile Luttowitz, Merka, Bornitz, Neu-Bornitz)
    • 21. Mai 2024: Speisesaal der LVH in Schwarzadler (Ortsteile Cölln, Schwarzadler, Milkwitz, Strohschütz, Kleinbrösern und Großbrösern)
    • 27. Mai 2024: Speisesaal der Schulen Radibor (Ortsteile Radibor, Quoos, Camina Brohna, Neu-Brohna und Grünbusch)
  • Anmeldung: Bitte bis spätestens eine Woche vor der jeweiligen Veranstaltung an klima@radibor.de telefonisch unter 035935 21639

Wärmebildkamera-Aktionstage

Diese wurden Ende Januar/Anfang Februar 2024 durchgeführt. Weitere Untersuchungen sind im Winter 2024/2025 geplant.


Informationen zum Fördervorhaben

Titel
KSI: Klimaschutzmanagement und Erarbeitung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Gemeinde Radibor

Laufzeit
01.10.2023 bis 30.09.2025

Förderkennzeichen
67K22448

Ziel und Inhalt des Vorhabens
Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes, inkl. Maßnahmenplan, für die Gemeinde Radibor und Etablierung eines dauerhaften Klimaschutzmanagements in der Gemeinde

Link zum Projektträger
Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert die Bundesregierung seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.